Training Aktive

Dienstag und Donnerstag

20.00-22.00 Uhr


Training Jungschwinger

Dienstag und Donnerstag

18.30-20.00 Uhr

74429
 
 
 

NEWS


24. bis 28. Juli 2017 


Jungschwingerlager im Melchtal 


Zum ersten Mal führten die initiativen Jungschwingerbetreuer vom Schwingklub Küssnacht ein Trainingslager mit ihren Schützligen durch. Bis auf das Wetter ein überaus gelungener Anlass mit vielen tollen Erlebnissen und guter Kameradschaft.

Hier der stichwortartige Lagerbericht:

Kurzweilige Anreise per Zug und Postauto ins Sportcamp Melchtal. Weil das Aussteigen bei strömenden Regen schnell gehen musste, hielt der Postauto-Chauffeur direkt vor unserer Unterkunft. Zimmer beziehen und Sportsachen auspacken. Schwingplatz besichtigen. Ein bisschen nass und sehr hart, aber ja nu, da muss man durch. Wir Schwinger kennen nichts. Nachtruhe? Das nehmen nicht alle gleich genau. Durchgreifen der Leiter, Nachtsport ist angesagt, nur für die einen. Der Dienstag gestaltete sich nicht viel freundlicher. Nass und kühl. Warm oder so richtig heiss wurde es am Abend. Gestärkt durch feine Hamburger aus der Küche, wird der Schwingplatz nochmals gebraucht. Der Spitzenschwinger, Benji von Ah besucht uns. Beim 2 stündigen Schwingtraining kam jeder auf seine Kosten. Viele nützliche Tipps und Tricks, und natürlich ein Autogramm oder Selfie durften nicht fehlen. Kurze Nacht. Am Morgen heisst es Morgensport. Ab in den Regen und Joggen. Nach einer halben Stunde dann die Erlösung, endlich z`Morge. Ein Tag mit Polysport, Krafttraining, Ausdauer, Spielen und Schwingen geht langsam wieder dem Ende entgegen. Nach dem Nachtessen wird ein grosses Feuer gemacht. Schoggibananen und Marshmellows gehören zum feinen Dessert. Am Donnerstag meint es Petrus mehr oder weniger gnädig. Wegen schlechten Wetters am Morgen, wird der Frühsport ausgelassen. Schwingtraining am Morgen, das z`Mittag muss verdient werden.  Am Nachmitag durften wir Menschen-Töggelen, Bogenschiessen, halt einfach das Sportcamp erkunden. Gegen Abend kam unser Präsident Markus Brunner vorbei. Er hielt einen Vortrag über das Kampfrichten im Sägemehl. Am Freitag musste noch alles gepackt und geputzt werden. Dann war das Lager schon wieder zu Ende. Gegen Freitagabend sind alle Jungschwinger wieder wohlbehalten am Bahnhof Küssnacht eingetroffen.

  

Stolz präsentieren die Jungschwingerbetreuer Dominik Betschart, Parik Waser und Daniel Greter die gutgelaunten Jungschwinger mit neuem Cap und T-Shirt. Auch Mike Gisler als zusätzlicher Betreuer und das Küchenteam Erika und Martin Imgrüth waren sehr wichtige Personen für das gute Gelingen des Trainingslagers.






Schwyzer Kantonaler Jungschwingertag Ingenbohl 


7 Zweige für unsere Jungschwinger  


Anlässlich des Schwyzer Kantonalen Jungschwingertages vom 25. Juni 2017 in Ingenbohl, kämpften auch 20 Nachwuchsschwinger des Schwingklubs Küssnacht, um das begehrte Eichenlaub.  

In der Kategorie B, Jahrgang 2002/03 konnten am Abend gleich 4 Jungschwinger den begehrten Zweig in Empfang nehmen. Julian Durrer aus Merlischachen erschwang sich mit 3 Siegen und 3 Niederlagen 56.00 Punkte und klassierte sich im guten 9. Schlussrang. Mit je 55.75 Punkten klassierten sich Florian Bürgi aus Küssnacht und Silvan Stalder aus Greppen im 10. Rang. Im 11. und letzten Auszeichnungsrang reichte es Daniel Müller aus Küssnacht, mit 3 Siegen, 1 Gestellten und 2 Niederlagen ebenso zum Zweig.

In der Kategorie der jüngsten Schwinger, Jahrgang 2008/09 konnten 3 Jungschwinger überzeugen. Mit einer Punktzahl von 57.25 klassierte sich Kuno Schiess aus Meierskappel im hervorragenden 4. Schlussrang. Mit 4 Siegen und 2 Niederlagen konnte er sein Können bestens unter Beweis stellen.
Ebenso freuen durften sich die Zwillinge Noel und Maurin Schilliger aus Küssnacht. Noel erkämpfte sich 4 Siege und musste sich nur gegen die beiden Schlussgangteilnehmer geschlagen geben. Er klassierte sich im 5. Rang mit 56.50 Punkten. Für seinen Bruder Maurin war es sogar die erste Auszeichnung in seiner noch jungen Schwingerkarriere. Er klassierte sich im 8. Rang mit 55.50 Punkten.


Die stolzen Jungschwinger mit Auszeichnung – h. v. l. Julian Durrer, Florian Bürgi, Daniel Müller – v. v. l. Silvan Stalder, Kuno Schiess, Maurin Schilliger, Noel Schilliger













Zuger Kantonales Schwingfest in Baar


Erster Kranzgewinn für Marcel Arnold


Am letzten Sonntag startete in der Innerschweiz der Reigen der Kranzfeste mit dem Zuger Kantonalen Schwingfest in Baar. 3500 Zuschauer verfolgten bei schönstem Frühlingswetter das Geschehen auf den 5 Sägemehlringen in der schönen Arena. Im Schlussgang standen sich der Zuger Marcel Bieri und der Schwyzer Christian Schuler gegenüber. Nach knapp vier Minuten konnte Bieri  seinen Gegner mit Kreuzgriff bezwingen und ermöglichte den Zugern nach 14jähriger Durststrecke endlich wieder einmal einen Sieg am eigenen Kantonalschwingfest.

Die Küssnachter Schwinger waren mit 5 Athleten im Einsatz und versuchten natürlich ebenfalls bei der Kranzverteilung ein Wörtchen mitzureden. Nebst dem Kranzer Daniel Zimmermann aus Weggis waren auch die Nichtkranzer Marcel Arnold, Christian Forster, Michael Stutzer und Armin Zimmermann am Start und versuchten sich im starken Teilnehmerfeld zu behaupten. Michael Stutzer und Armin Zimmermann kämpften etwas unglücklich und mussten bereits nach vier Gängen unter die Dusche. Christian Forster und Daniel Zimmermann erreichten zwar den Ausstich, konnten aber nicht um die begehrten Kränze mitschwingen.

 

Neukranzer Marcel Arnold vom Schwingklub Küssnacht

Nach seinem 2. Rang am Abendschwinget in Küssnacht vor einer Woche war man natürlich gespannt wie Marcel Arnold in sein erstes Kranzfest der Saison 2017 startet. Schon lange gehört er zu den besten Nichtkranzern der Innerschweiz und ein Kranzgewinn wäre der verdiente Lohn für den in Schwyz wohnenden Rischbergler vom Schwingklub Küssnacht. Mit einem Sieg und der Maximalnote 10.00 startete er wunschgemäss in den Tag. Schon im zweiten Gang bekam er es dann mit einem Kranzschwinger zu tun. Nach überlegener Schwingweise musste er sich schliesslich mit einem Gestellten begnügen. Seinen dritten Kampf gewann er wiederum mit der Maximalnote. Mit dem Kranzschwinger Werner Suppiger wartete im vierten Gang ein ganz harter Brocken auf Marcel. Trotz guter Gegenwehr musste er sich schliesslich das Sägemehl vom Rücken abwischen lassen. Im fünften Gang wurde ihm ein weiterer Kranzer zugeteilt. Auch diesen Gegner dominierte er über die ganze Kampfdauer, musste sich aber wiederum mit einem Gestellten zufrieden geben. Um die Möglichkeit für einen eventuellen Kranzgewinn zu wahren, musste im letzten und entscheidenden Gang also nicht nur ein Sieg sondern eine weitere Maximalnote erreicht werden. Entschlossen und fokussiert auf sein Tagesziel löste Arnold diese Aufgabe souverän und bodigte seinen Gegner gleich im ersten Zug mit einem entschlossenen Übersprung platt. Überglücklich und stolz durfte Marcel Arnold somit zum ersten Mal vor die Ehrendame treten und sich den verdienten Kranz aufsetzten lassen.

Dieses Ereignis wurde natürlich noch gefeiert und auch die obligate „Kranztaufe“, durchgeführt von seinen Klubkameraden, durfte selbstverständlich nicht fehlen.

 

Ein angriffiger Marcel Arnold gehört jetzt auch zu den „Bösen“ im Sägemehlring.

 

Vier Auszeichnungen für Jungschwinger 

 

In Hochdorf war die Schwingarena anlässlich des Seetalers Jungschwingertages, bestens vorbereitet. Es kämpften am 29. April 2017, 7 Schwinger des Schwingklubs Küssnacht, um das begehrte Eichenlaub.

Im ältesten Jahrgang 2002/03 zeigte Julian Durrer aus Merlischachen eine hervorragende Leistung. Mit 4 gewonnen und 2 verlorenen Gängen klassierte er sich im sehr guten 7. Schlussrang und konnte am Abend den begehrten Eichenzweig  in Empfang nehmen. Mit 3 Siegen, einem Gestellten und 2 Niederlagen reihte sich Daniel Müller, Küssnacht ebenso unter die Zweiggewinner.

Im Jahrgang 2006/07 konnte sich Ramon Hess, Meierskappel über seine 3. Auszeichnung und Rang 13 freuen.

Bei den Jüngsten, Jahrgang 2007/08 gelang Kuno Schiess, Meierskappel ein super Tag. Mit 3 Siegen, einem Gestellten und 2 verlorenen Gängen, schloss Kuno das Schwingfest auf dem 7. Schlussrang ab. Er durfte sich somit über seine 1. Auszeichnung in seiner Jungschwingerkarriere freuen.

hinten von links Durrer Julian, Müller Daniel, Zimmermann Silvan, Imgrüth Fabian und vorne von links Sidler Samuel, Schiess Kuno, Hess Ramon

 

Jungschwingertag und Abendschwinget 2017


Mike Müllestein gewinnt Rind „Anita“


Am letzten Samstag fand auf dem Sportplatz Ebnet der Jungschwingertag und das Abendschwinget Küssnacht statt. Ca. 800 interessierte Zuschauer verfolgten bei schönstem Festwetter das Geschehen auf den fünf Sägemehlplätzen. Alphornbläser, Fahnenschwinger und die bestkannte Schwyzerörgeliformation „Urmusig“ waren für die folkloristische Unterhaltung zuständig und ernteten viel Applaus. Der Tagessieger Mike Müllestein aus Steinen durfte den von Hans-Jörg Isler und Urs Zürcher gestiftete Siegerpreis Rind „Anita“ in Empfang nehmen.

 

Nach einem frostigen Samstagmorgen starten die Jungschwinger um 09.30 Uhr ihren Wettkampf bei schönstem Sonnenschein. 212 Jungschwinger aus der ganzen Innerschweiz und Gäste vom Schwingklub Fricktal und Zürcher Oberland zeigten in vier Alterskategorien was sie in zahlreichen Trainings alles gelernt hatten. Bei den jüngsten Nachwuchsschwingern (Jg. 08/09) siegte Timo Nideröst aus Ingenbohl mit sechs gewonnenen Gängen. Im Schlussgang bezwang er Colin Suter aus Hünenberg. In der Kategorie 06/07 standen sich Ronny Ulrich aus Ibach und Elias Suter Hünenberg gegenüber. Gewonnen wurde das Duell von Ronny Ulrich. In der Katergorie 04/05 setzte sich Ivan Wiss aus Walchwil gegen Sandro Schnellmann aus Wangen durch. Der Sieger in der Kategorie Jg. 02/03 heisst Florian Lustenberger aus Rickenbach. Er besiegte im Schlussgang den Ingenbohler Lukas von Euw.

 

Küssnachter Jungschwinger mit Auszeichnung

Auch die Küssnachter Jungschwinger konnten lange an der Ranglistenspitze mithalten und sorgten für gute Stimmung. Daniel Müller und der Grepper Silvan Stalder gewannen ihre ersten drei Begegnungen souverän. Silvan Stalder gar mit dem Punktemaximum. Bei Daniel riss dann leider der Faden und mit zwei Niederlagen und einem Gestellten verpasste er die Auszeichnung ganz knapp.

Silvan siegte auch im vierten Gang und behauptete sich somit weiter an der Ranglistenspitze. Leider verlor er dann den fünften Gang um den Schlussgang und auch der letzte Kampf ging verlorgen. Diese Leistung reichte aber trotzdem zum ausgezeichneten 5. Schlussrang. Im gleichen Rang klassierte sich auch der Merlischacher Julian Durrer. Sein Notenblatt wies am Schluss vier Siege ein Gestellter und eine Niederlage auf. Die erste Auszeichnung in seiner noch jungen Laufbahn erkämpfte sich Noel Schilliger aus Haltikon. Er belegte bei den Jüngsten den 7. Schlussrang.

 

Sieger Kategorie D Nideröst Timo, Ingenbohl

Sieger Kategorie C Ronny Ulrich, Ibach


Sieger Kategorie B Ivan Wiss, Walchwil


Sieger Kategorie A Florian Lustenberger, Ibach

Favoritensieg bei den Aktivschwingern

Um 16.50 Uhr starteten 69 Schwinger aus der Innerschweiz und Gäste vom Fricktal und Zürcher Oberland ihren Wettkampf. Verdienter Sieger wurde der Eidgenosse Mike Müllenstein der im Schlussgang seinem Klubkameraden Ronny Heinzer aus Rickenbach gegenüber stand. Bereits nach 48 Sekunden war die Entscheidung gefallen und Mike war mit Kurz und nachdrücken erfolgreich. Stolz präsentierte er danach das von Hans-Jörg Isler und Urs Zürcher gespendete Siegerrind „Anita“.

 

4 Auszeichnungen für die Küssnachter Aktivschwinger

Einen perfekten Wettkampftag erwischten die beiden Küssnachter Nichtkranzer Marcel Arnold und Patrick Betschart. Mit je vier Kranzschwingern als Gegner bekamen sie ein hartes Pensum vorgesetzt und wurden von der Einteilung hart angefasst. Sie meisterten ihre Aufgabe jedoch souverän und besiegten beide je zwei dieser Gegner auf überzeugende Art und Weise. Auch gegen die beiden anderen Kranzschwinger konnten sie gut mithalten und erkämpften sich einen Gestellten. Rang 2b für Marcel Arnold und Rang 3d für Patrick Betschart waren schliesslich der verdiente Lohn für eine tolle Schwingerarbeit. Ebenfalls die Auszeichnung erkämpften sich die Gebrüder Armin und Daniel Zimmermann aus Weggis.

 

Herzlichen Dank

Das gesamte OK vom Jungschwingertag und Abendschwinget Küssnacht bedankt sich recht herzlich bei den Besuchern, Gönnern sowie allen Helfern und freut sich bereits jetzt, alle im nächsten Jahr wieder auf dem Sportplatz Ebnet begrüssen zu dürfen.


Mike Müllestein auf den Schultern seiner Klubkameraden Lukas Bürgler und David Suter


Stolz präsentiert der verdiente Sieger seinen Lebenpreis


Sieger Mike Müllestein mit Rind „Anita“ und den Spendern Hans-Jörg Isler und Urs Zürcher.

Topergebnis für Marcel Arnold am Hallenschwinget Sarnen

weiterlesen…

Hallenbuebeschwinget Küssnacht 2017:

Willkommene Standortbestimmung für Schwyzer Jungschwinger

weiterlesen...

Daniel Zimmermann und Silvan Stalder heissen die neuen Klubmeister

weiterlesen…

Generalversammlung 2016 Schwingklub Küssnacht

weiterlesen…

Herbstschwinget Siebnen: Rücktritt von Pirmin Diener und Pirmin Küttel

weiterlesen…

ISV in Andermatt: Patrick Betschart und Michael Stutzer mit Auszeichnung

weiterlesen…

Starke Leistung von Daniel Zimmermann am Urnerboden Schwinget

weiterlesen…

Fricktaler Abendschwinget: Erster Sieg für Pirmin Küttel

weiterlesen…

Stoos-Schwinget: Primin Küttel zeigt eine solide Leistung

weiterlesen…

Schwyzer Kant. Schindellegi: Reto Waser knapp am Kranz vorbei

weiterlesen…

Reto Nötzli heisst der Sieger am 8. Abendschwinget Küssnacht

weiterlesen…

 

Kranzgewinn für Pirmin Küttel am Zuger Kantonalen 2016 in Hünenberg 

weiterlesen…

Urner Jungschwinget Altdorf:

5 Auszeichnungen für die Jungschwinger vom Schwingklub Küssnacht

weiterlesen…

Spitzenplatz für Sepp Märchy am Muotathaler-Schwinget!

weiterlesen…    

Hallen-Nachwuchsschwinget 2016

Am Sonntag, 7. März 2016 fand in der Schwinghalle Küssnacht das traditionelle Hallen-Nachwuchsschwinget statt. Dieser seit Jahren vom Schwingklub Küssnacht organisierte Anlass ist für die Nachwuchsschwinger des Kantons Schwyz eine erste Standort-bestimmung und zugleich der Start in die neue Schwingsaison.

Gestartet wurde in den Kategorien A (2000/01), B (2002/03) und C (2004/05/06).

Auch die Küssnachter Nachwuchsschwinger zeigten einen guten Wettkampf und erzielten einige Auszeichungen. Julian Durrer erreichte in der Kategorie B einen Spitzenrang. 

4 Siege, 1 Gestellter und 1 Niederlage wies sein Notenblatt auf was zum ausgezeichneten 6. Schlussrang reichte. Die weiteren einheimischen Auszeichnungsgewinner waren 

Daniel Müller, Silvan Stalder und Fabian Imgrüth.


Die Kategoriensieger von links nach rechts: Bruno Suter, Rickenbach (Kat. B), Michael Gwerder, Brunnen (Kat. A) und Fabian Krieg, Buttikon (Kat. C)


Klubschwinget 2016

Bereits zum 17. Mal fand am Samstag, 6. März 2016 unser Klubschwinget in der Schwinghalle Küssnacht statt. Gestartet wurde um 13.00 Uhr mit einem Apéro für die Ehrenmitglieder bevor dann die Jung- und Aktivschwinger in die Hosen stiegen.

Den zahlreichen Zuschauern wurden attraktive Zweikämpfe gezeigt, wobei natürlich nicht immer mit letztem Einsatz gekämpft wurde. Kameradschaft und Gemütlichkeit war für einmal wichtiger als Sieg oder Niederlage.

Bei den Jungschwingern standen sich Fabio Strickler und Thomas Dober im Schlussgang gegenüber den Fabio bereits nach kurzer Kampfdauer für sich entscheiden konnte und somit erstmals Klubmeister wurde. Bei den Aktiven war Pirmin Küttel siegreich über Toni Diener und durfte sich ebenfalls erstmals als Klubmeister feiern lassen.

Der Schwingklub Küssnacht gratuliert allen Jungschwingern und Aktiven und wünscht Ihnen für die kommenden Saison viel Erfolg.


Die neuen Klubmeister des Schwingklub Küssnacht, Fabio Strickler und Primin Küttel.

Hans Pfrunder wird zum Ehrenmitglied des ISV geehrt

Grosse Ehre für Hans Pfrunder, den ehemaligen Präsidenten des Schwingklub Küssnacht. An der Delegiertenversammlung des Innerschweizerischen Schwingerverbandes vom Samstag, 5. Februar 2016 in der Mehrzweckhalle in Rothenthurm, durfte Hans für sein überaus grosses und überdurchschnittliches Engagement in der Schwingersache die verdiente Ehrenmitgliedschaft in Empfang nehmen.

Der Schwingklub Küssnacht gratuliert recht herzlich zu dieser aussergewöhnlichen Ehrung und ist stolz, mit Hans Pfrunder einen grossen Funktionär und "Chrampfer" in seinen eigenen Reihen zu wissen.

 

Die beiden neuen Ehrenmitglieder des ISV Hans Pfrunder und Hansueli Wyss umrahmt von zwei hübschen Ehrendamen.





 

Sichtlich gerührt bedankt sich Hans Pfrunder für seine Ernennung zum Ehrenmitglied.

Trainingsbeginn der Jungschwinger

Anfangs Januar begannen die Jungschwinger wieder mit dem Training.

18 aufgestellte Jungschwinger im Alter zwischen 8 und 15 Jahren fanden den Weg in die Schwinghalle. Betreut durch die drei Jungschwingerleiter Dominik Betschart, Daniel Greter und Patrik Waser starteten sie nach der Winterpause wieder voller Elan.

Wer Freude an einer körperlich betonten Sportart hat, gute Kameradschaft unter Gleichalterigen sucht, seine Kraft und das Selbstvertrauen stärken möchte, ist jederzeit bei uns zu einem Schnuppertraining willkommen.

Das Training findet jeweils am Dienstag und Donnerstag von 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr in der Schwinghalle Ebnet in Küssnacht statt.

Der Schwingklub Küssnacht freut sich über jeden neuen Jungschwinger.



 

Generalversammlung 2015

Am Samstag, 12. Dezember 2015, fand die 78. Generalversammlung des Schwingklub Küssnacht im Restaurant Widder statt. Präsident Markus Brunner konnte 84 Mitglieder begrüssen.

Die technischen Leiter der Aktiven (Seppi Forster) und der Jungschwinger (Patrik Waser) würdigten die Leistungen ihrer Schützlinge. Vor allem der erstmalige Kranzgewinn von Primin Diener am Schwyzer Kantonalen in Küsnacht und der Doppelzweiggewinn von Patrick Betschart am Eidg. Nachwuchsschwingertag in Aarburg galt es speziell zu erwähnen.

Nach 25jähriger Schwingerkarriere gab der 18fache Kranzgewinner Adrian Forster seinen Rücktritt vom aktiven Schwingsport bekannt. Ebenfalls hängt Philipp Stettler seine Schwinghosen an den Nagel. Er gewann während seiner Aktivzeit 3 Kränze.

Kassiererin Priska Fassbind konnte dank einem erfolgreichen Abschluss des Schwyzer Kant. Schwing- und Älplerfestes in Küssnacht sehr erfreuliche Zahlen präsentieren.

Bruno Hess wurde für sein engagiertes Mitwirken im Schwingklub Küsnacht die Freimitgliedschaftt verliehen.

Eine noch grössere Ehre fiel Leo Arnold zu. Der ehemalige Aktivschwinger und langjährige treue Helfer wurde für seine überdurchschnittlichen Leistungen zum Wohle des Schwingklub Küssnacht zum Ehrenmitglied ernannt.


Freimitglied Bruno Hess und Ehrenmitglied Leo Arnold

 

Der vom Schwingsport zurückgetretene Adi Forster überraschte all seine ehemaligen Trainer mit einem "feinen Präsent" und bedankte sich für die gute Betreuung während seiner Aktivkarriere. V.l.n.r Seppi Forster, Markus Brunner, Adi Forster, Toni Achermann, Hans Pfrunder.

 

Präsident Markus Brunner dankt Kassiererin Priska Fassbind für ihre 20jährige Vorstandsarbeit.

DAS SKS 2015 IST GESCHICHTE

Ein Dankeschön an alle Helfer, Sponsoren und Festbesucher. Der Schwingklub Küssnacht gratuliert Mike Müllestein zum verdienten Festsieg.