Training Aktive

Dienstag und Donnerstag

20.00-22.00 Uhr


Training Jungschwinger

Dienstag und Donnerstag

18.30-20.00 Uhr

264917
 
 
 

NEWS


Guter Saisonabschluss für Betschart und Bienz am Olma-Schwinget 

 

Am 23. Olma-Schwinget vom 17. Oktober 2021 standen auch zwei Küssnachter im Einsatz. Sie zeigten zum Saisonabschluss nochmals eine starke Leistung. Gewonnen wurde der Anlass vom Nordwestschweizer Nick Alpiner, welcher im Schlussgang den jungen Ostschweizer Marcel Rübsamen bezwang.


Betschart gegen Kilchbergsieger Damian Ott

Patrick Betschart begann sein Pensum mit einem Plattwurf gegen Daniel Elmer. Im zweiten Gang fand er gegen den unbequemen Markus Schläpfer keine Rezept und der Gang endete gestellt. Im dritten Durchgang gegen Kilchbergsieger Damian Ott musste Betschart seine einzige Niederlage des Wettkampftags einziehen. Die abschliessenden drei Gänge konnte er wiederum siegreich gestalten und erreichte am Schluss der sehr guten 5. Schlussrang.


Bienz gegen Schlussgangteilnehmer Räbsamen

Romeo Bienz startete mit einem Gestellten gegen Andy Signer in den Wettkampf. Die zweite Begegnung gegen Nicola Graf konnte er zu seinen Gunsten entscheiden ehe er dann im dritten Gang gegen den späteren Schlussgangteilnehmer Marcel Rübsamen die einzige Niederlage einstecken musste. Mit einem Sieg in Gang 4 einem Gestellten im 5. Gang und einem abschliessenden Sieg im letzten Kampf erreichte Bienz den guten 9. Schlussrang.




Weiterer Festsieg für Mattia Abgottspon

 

Am letzten Samstag standen 21 Jungschwinger vom Schwingklub Küssnacht am Jungschwingertag in Einsiedeln im Einsatz. Zum Saisonabschluss gab es nochmals eine hervorragende Teamleistung mit einem Festsieg und 12 Auszeichnungen zu feiern.


Festsieger Mattia Abgottspon auf den Schultern seiner Teamkameraden.

 

Gleich 5 Jungschwinger konnten sich in der jüngsten Kategorie über die Auszeichnung freuen. Ivo Märchy und Jonas Röthlin klassierten sich Punktgleich im 8. Schlussrang. Zum 11. Schlussrang reichte es Tim Märchy und im 14. Rang reihten sich Sandro Gabriel und Armin Waser ein.

Nach seinem Festsieg vor 2 Wochen in Ingenbohl doppelte Mattia Abgottspon gleich nach und gewann auch in Einsiedeln in seiner Kategorie. Nach 5 gewonnen Gängen stellte er den Schlussgang gegen den einheimischen Silvan Steinauer und stand als Festsieger fest. Ebenfalls zur Auszeichnung in der Kategorie C reichte es Silvan Waser und Noe Knüsel im 13. Schlussrang. 

Samuel Sidler, Julian Lustenberger und Dario Nideröst waren die Zweiggewinner in der Kategorie B. Mit jeweils 55.75 Punkten reihten sich Sidler und Lustenberger im 9. Rang ein. Zum 11. und letzten Auszeichnungsrang reichte es Nideröst.

Ohne Niederlage blieb der Meierskappler Ramon Hess in der ältesten Kategorie. Nach drei Startsiegen stellte er noch dreimal und klassierte sich im hervorragenden 3. Schlussrang.

 

Ranglistenauszug Nachwuchsschwingertag Einsiedeln

Kat. D 11/12/13
8a        Märchy Ivo (11)          Immensee                  57.00   ++o-++
8d        Röthlin Jonas (11)     Udligenswil                 57.00   o++++o
11b      Märchy Tim (11)         Küssnacht                  56.25   ++o+o+
14d      Gabriel Sandro (11)   Merlischachen            55.50   o+++o-
14f       Waser Armin (12)       Greppen                     55.50   ++oo+o
16d      Arnold Patrik (12)       Weggis                       55.00   +oo+--
16e      Müller Kilian (11)        Küssnacht                  55.00   o+-oo+

20d      Burch Elias (11)         Küssnacht                  54.00   -oo+o+
20e      Betschart Cyrill (12)   Greppen                     54.00   +oo+oo
22.       Hediger Bruce (12)    Küssnacht                  53.50   oo+o+o

Kat. C 09/10
1.         Abgottspon Mattia (09)  Küssnacht              58.50   +++++-
13a      Waser Silvan (10)      Greppen                     55.50   +oo-++
13c      Knüsel Noe (10)         Greppen                     55.50   ++oo-+

17a      Hediger Alex (09)       Küssnacht                  54.50   o-+oo+
25b      Meier Noah (10)         Küssnacht                  51.50   o-oooo

 

Kat. B 07/08
9b        Sidler Samuel (07)     Immensee                  55.75   -o+++-

9g        Lustenberger Julian (07)   Udligenswil         55.75   o+++oo
11.       Nideröst Dario (07)    Immensee                  55.25   -o+++o

 

Kat. A 05/06
3a        Hess Ramon              Meierskappel              56.00   +++ooo
7b        Imgrüth Fabian           Weggis                       54.50   o+--o+
10        Pfrunder Adrian          Greppen                     53.75   o+ooo+ 


3. Saisonkranz für Patrick Betschart am OW/NW Kantonalen in Giswil

 

Am letzten Sonntag fand in Giswil das 116. Ob- und Nidwaldner Kantonale Schwingfest statt. Überlegener Sieger wurde der Luzerner Sven Schurtenberger. Er gewann das Fest mit dem Punktemaximum von 60.00. Im Schlussgang liess er auch dem einheimischen Benji von Ah keine Chance und siegte bereits nach kurzer Kampfdauer.

Die Küssnachter reisten mit den beiden Kranzschwingern Patrick Betschart und Reto Waser sowie mit den Nichtkranzern Fabian Imgrüth, Simon Stadler und Sandro Ulrich nach Giswil.

 

Mit einem Sieg startete der junge Sandro Ulrich optimal in den Wettkampf. Ulrich verlor dann in der Folge leider seine nächsten drei Gänge und verpasste den Ausstich knapp. Ebenso erging es der zweiten Küssnachter Nachwuchshoffnung Fabian Imgrüth. Sein Notenblatt wies am Schluss ein Gestellter und drei Niederlagen auf. Der dritte Nichtkranzer im Küssnachter Aufgebot Simon Stadler erreichte zwar den Ausstich, mit einem Sieg, zwei Niederlagen und drei gestellten Gängen platzierte er sich am Schluss auf Platz 20.


Reto Waser mit etwas durchzogener Bilanz

Reto Waser startete mit einem Sieg gegen den stämmigen Christoph Waser. Anschliessend bekam er den schier unbezwingbaren Luzerner Werner Suppiger vorgesetzt und musste eine Niederlage einstecken. Gang drei konnte er wiederum für sich entscheiden eher er gegen die beiden Nichtkranzer Urs Riebli und Ueli Durrer zwei unerwartete Niederlagen einstecken musste. Den letzten Kampf konnte er wiederum siegreich gestalten was ihm schlussendlich zum 12. Schlussrang reichte.


Patrick Betschart mit Sieg über den Eidgenossen René Suppiger

Betschart verlor seinen ersten Gang des Tages gegen den Luzerner Toni Kurmann. Anschliessend gewann er standesgemäss gegen die beiden Nichtkranzer Raphael Waser und Fabian Kempf. Im vierten Gang bekam er es dann mit dem Schlussgangteilnehmer vom ISV in Ibach, dem Eidgenossen René Suppiger zu tun. Mit einem bilderbuchmässigen Kurz-Lätz-Übersprung-Angriff à la Mike Müllestein löste Betschart auch diese schwierige Hürde souverän und gewann platt.


Gegen den Urner Stefan Arnold gab es dann in Gang fünf die zweite Niederlage des Tages ehe er dann seinen abschliessenden Kampf um den Kranzgewinn wieder siegreich gestalten konnte. Mit dieser soliden Leistung sicherte sich Patrick Betschart nach dem Schwyzer und Zuger bereits den dritten Kranz der laufenden Saison.

Herzliche Gratulation!


Die Notenblätter der Küssnachter Schwinger:



Jungschwinger in Lauerz, Bürglen und Ingenbohl im Einsatz

Erster Festsieg von Mattia Abgottspon

bitte hier weiterlesen


Zuger Kranz für Patrick Betschart

 

Am vergangenen Sonntag fand in Baar das Zuger Kantonale Schwingfest statt. Festsieger wurde Marcel Bieri aus Edlibach der im Schlussgang den Rothenthurmer Christian Schuler besiegte. Vom Schwingklub Küssnacht waren ebenfalls 6 Athleten im Einsatz. Am Schluss reichte es dem Immenseer Patrick Betschart zum Kranzgewinn. Er belegte den ausgezeichneten

3. Schlussrang.

 

Die Küssnachter reisten mit berechtigten Kranzhoffnungen nach Baar. Nebst den drei bewährten Kranzern Patrick Betschart, Romeo Bienz und Reto Waser durften sich auch die Nichtkranzer Timon Brunner, Christian Forster und Ralph Lüthy berechtigte Hoffnungen für ihren ersten Kranzgewinn machen.

Christian Forster mit durchzogenem Wettkampf

Der Merlischacher Christian Forster fand für einmal nicht so richtig in den Wettkampf. Nach dem An- und Ausschwingen wies sein Notenblatt 1 Sieg, 2 Niederlagen und ein Gestellter auf. Nach einer unnötigen Niederlage im 5. Gang folgte mit dem abschliessenden Plattwurf doch noch ein einigermassen versöhnlicher Festabschluss.

Timon Brunner mit optimalem Start

Der grossgewachsene Turnerschwinger Timon Brunner erwischte einen perfekten Wettkampfbeginn und konnte seine beiden ersten Gegner im Anschwingen platt gewinnen. Im dritten Gang gegen den Teilverbandskranzer Ronny Schöpfer musste er sich, nachdem er selber kurz vor dem Sieg stand, erstmals das Sägemehl vom Rücken wischen lassen. Auch der vierte Gang gegen den starken Urner Stefan Arnold ging verloren. Nach einem Gestellten  im Gang 5 brauchte es zum Abschluss also nochmals einen Plattwurf für den ersehnten Kranzgewinn. Mit einer unglücklichen Angriffsaktion legte sich Brunner aber selber auf den Rücken und sein glücklicher Gegner freute sich seinerseits über den Kranzgewinn.

 

Reto Waser und Romeo Bienz im entscheidenden letzten Gang ausgebremst

Ebenfalls in eine gute Ausgangslage für einen weiteren Kranzgewinn brachten sich Reto Waser und Romeo Bienz und zeigten bis zum entscheidenden letzten Gang eine solide Vorstellung. Waser verlor aber seinen letzten Gang etwas überraschend gegen den Luzerner Nichtkranzer David Wicki der sich seinerseits über den ersten Kranzgewinn freute. Romeo Bienz bekam es mit dem unbequemen Reto Bürgi zu tun, fand kein Siegesrezept und der Gang endete gestellt. Somit war auch für Bienz das Fest ohne Kranzgewinn zu Ende.

Ralph Lüthy und das verflixte «Vierteli»

3 Siege und 3 Gestellte wies am Schluss das Notenblatt des stämmigen Sennenschwingers Ralph Lüthy auf. Mit einem Sieg startete er standesgemäss in seinen Wettkampftag. Der zweite Gang verlief dann sehr unglücklich für Lüthy. Sein klarer Sieg wurde von den Kampfrichtern leider nicht gesehen und am Schluss endete dieser Kampf gestellt. Im dritten Gang gab es gegen den sehr defensiv schwingenden Kranzer Christoph Moos den nächsten Gestellten ehe Lüthy seinen vierten Kampf wiederum gewann. Mit einem Gestellten im fünften und einem Sieg im abschliessenden sechsten Gang blieb Lüthy zwar an diesem Tag ungeschlagen den angestrebten Kranz verpasste er aber um das berühmte «Vierteli».

Patrick Betschart holt sich Spitzenplatz

Parick Betschart startete mit zwei gestellten Gängen alles andere als optimal in seinen Wettkampftag. Anschliessend besann er sich aber eindrücklich seiner Qualitäten und besiegte die restlichen vier Gegner souverän. Die beiden abschliessenden Maximalnoten gegen die Kranzschwinger Ronny Schöpfer und Michael Graber bescherten ihm schlussendlich den ausgezeichneten Schlussrang 3c. Somit erkämpfte sich Betschart nach dem Schwyzer Kranz bereits das zweite Eichenlaub in dieser Saison.


Die Notenblätter der Küssnachter Schwinger:








4 Auszeichnungen am Oberwiler Nachwuchsschwingertag

bitte hier weiterlesen


3 Küssnachter Kränze und tolle Teamleistung am Schwyzer Kantonalen


Nach dem Stoos, ISV und Rigi fand am vergangenen Sonntag bereits das vierte Schwingfest auf der Sportanlage Wintersried in Ibach statt. 11 Aktive vom Schwingklub Küssnacht starteten mit berechtigten Erwartungen zum Schwyzer Kantonalen an. In der fast zweijährigen "Coronazeit" wurde sehr hart und seriös trainiert und das Ziel von 7 dieser 11 Küssnachter war ganz klar  der Kranzgewinn. Am Schluss konnten sich Patrick Betschart, Marcel Arnold und Romeo Bienz den begehrten Kopfschmuck aufsetzen lassen.


3 Auftaktsiege von Betschart

Patrick Betschart starte mit 3 Siegen sehr stark in den Tag und lag nach 3 Gängen an der Spitze der Zwischenrangliste. Im vierten Gang stellte er erstmals war aber trotzdem noch ein heisser Anwärter für den Schlussgang. Ein sehr verhaltener Gang 5 endete jedoch ebenfalls gestellt und die Schlussgangqualifikation war somit ausser Reichweite. Mit dem abschliessenden Sieg sicherte er sich aber souverän den Kranzgewinn im Rang 5d.


Arnold und Bienz mit starker Willensleistung 

Ebenfalls 2 Siege im Anschwingen gelangen Marcel Arnold ehe er im 3. Gang gegen Eidgenosse Reto Nötzli die erste Niederlage einstecken musste. Im 4. Gang kehrte er wieder auf die Siegerstrasse zurück und hatte somit zweimal die Chance um den Kranz zu schwingen. Nach der Niederlage im 5. Gang musste also zum Abschluss zwingend ein Sieg her. Am Schluss wurde seine offensive Schwingweise belohnt und er konnte seinen letzten Gegner zum gültigen Resultat überdrehen. Gross natürlich die Freude über den Kranzgewinn und Rang 8b.

Das Notenblatt von Romeo Bienz wies nach 5 Gängen 3 Siege, 1 Gestellter und 1 Niederlage auf. Es brauchte zum Abschluss also einen weiteren Sieg um definitiv kranzsicher zu sein. Während der ganzen Gangdauer wollte Bienz den Sieg und suchte die Entscheidung, fand aber gegen die starke Verteidigung von Marco Thierstein kein Rezept. Seine angriffige Schwingweise wurde aber vom Kampfgericht zurecht belohnt und mit der Note 9 reichte es am Schluss im Rang 8g ebenfalls zum Kranzgewinn.


Die stolzen und verdienten Kranzgewinner: Marcel Arnold, Patrick Betschart und Romeo Bienz


Brunner und Forster vor erstmaligem Kranzgewinn

Nach 5 Gängen durften sich auch Timon Brunner und Christian Forster Chancen auf ihren ersten Kranzgewinn ausrechnen. Zum entscheidenden Gang wurden sie aber von der Einteilung nicht geschont, trafen auf eine sehr schwierige Aufgabe und mussten den Sieg und somit auch den Kranzgewinn ihren Gegnern überlassen. Ihr guter Wettkampftag gibt aber sicher genügend Motivation für die noch anstehenden Kranzfeste.

Turnerschwinger Timon Brunner dreht seinen Gegner durch aufreissen in der Grittelen zum platten Resultat.
Christian Forster verschafft sich im Bur den nötigen Vorteil für den anschliessenden Sieg.


Lüthy und Waser mit unglücklichem 5. Gang

Auch Ralph Lüthy und Reto Waser starteten mit berechtigten Kranzhoffnungen in den Wettkampftag. Nach dem An- und Ausschwingen mussten aber im Ausstich noch je zwei Siege her. Im fünften Gang lief es dann aber alles andere als wunschgemäss. Waser verlor seinen Kampf nachdem er zu Beginn des Ganges sehr nah am Sieg war. Lüthy versuchte mit allen Mitteln seinen Gegner zu bezwingen was einfach nicht gelingen wollte und somit endete dieses Duell gestellt.

Natürlich war anschliessend bei beiden die Enttäuschung gross. Im letzten Kampf stellten aber beide ihre Qualitäten unter Beweis und holten sich je mit einem Plattwurf den nötigen Schub für die weiteren Kranzfesteinsätze.


Imgrüth, Ulrich, Stadler und Arnold nicht im Ausstich

Für Fabian Imgrüth, Sandro Ulrich, Simon Stadler und Pascal Arnold ging es vor allem darum, weitere Erfahrungen an einem Kranzfest zu sammeln. Für sie war der Wettkampf nach dem An- und Ausschwingen zu Ende und sie konnten sich nicht für den Ausstich qualifizieren. Umso wichtiger war ihre Präsenz aber natürlich für das ganze Team. Auch sie trugen schlussendlich für das sehr gute Mannschaftsergebnis der Küssnachter Schwinger ihren Teil bei.


Die Notenblätter:














Starke Leistung von Lüthy und Brunner am Bachtelschwinget


Am letzten Sonntag nahmen 6 Aktivschwinger vom Schwingklub Küssnacht am Bachtelschwinget teil. Eine gute Leistung zeigten dabei vor allem Ralph Lüthy und Timon Brunner die sich beide die Auszeichnung holten. Sie waren die beiden bestklassierten Nichtkranzer im 59köpfigen Teilnehmerfeld.


Lüthy Ralph startete mit einem Sieg in den Wettkampf. Den zweiten Gang stellte er gegen den Kranzschwinger Lanter Christian. Danach folgte im dritten Gang ein weiterer Sieg. Nach der Niederlage gegen den starken Berg- und Teilverbandskranzer Schläpfer Markus nutzte Lüthy seine gute Ausgangslage und konnte seine letzen beiden Duelle wiederum siegreich gestalten. Mit 56.50 Punkten klassierte er sich im sehr guten Rang 6b.

Ralph Lüthy beim siegbringenden Wurf beim abschliessenden 6. Gang


Ebenfalls eine starke Leistung zeigte Brunner Timon. Nach einem gestellten Gang zum Auftakt konnte er sich im zweiten Gang die Maximalnote schreiben lassen. Ein weiterer Gestellter und wiederum die Maximalnote 10.00 in Gang 4 brachten ihn in eine gute Ausgangslage für den Ausstich. Hier musste er in Gang 5 die erste Niederlage einstecken. Mit einer weiteren Maximalnote im letzten Gang und der Punktzahl 56.00 reichte es schliesslich zum Schlussrang 7b.

Timon Brunner bei seiner ersten Maximalnote im 2. Gang mittels Kniestich


Das Notenblatt von Forster Christian wies nach 4 Gängen ebenfalls 2 Siege und 2 Gestellte auf. Am Schluss fehlte etwas das Wettkampfglück und mit den beiden abschliessenden Niederlagen im Ausstich reichte es nicht mehr für die Auszeichung.


Die Notenblätter der Küssnachter Schwinger








Erneuter Festsieg durch Armin Waser

 

Am letzten Samstag standen 15 Jungschwinger vom Schwingklub Küssnacht am Fricktaler Jungschwingertag in Hernach im Einsatz. Einmal mehr stellte Armin Waser sein schwingerisches Talent unter Beweis und holte sich in der jüngsten Kategorie überlegen den Festsieg.


Seit Jahren geniessen der Schwingklub Küssnacht und der Schwingklub Fricktal gegenseitiges Gastrecht an ihren Jung- und Aktivschwingfesten. Da am letzten Sonntag aber das ISAF der Aktiven in Ibach stattfand, waren für einmal nur unsere Jungschwinger bei den Nordwestschweizern im Einsatz. Nebst einem überlegenen Festsieg in der Kategorie 2012/13 durch Armin Waser gab es weitere 5 Auszeichnungen zu feiern.

Armin Waser (hinten) beim siegbringenden Kurzzug im Schlussgang


In der gleichen Kategorie blieb Patrik Arnold mit 3 Siegen und 3 Gestellten ebenfalls ungeschlagen und klassierte sich im ausgezeichneten Rang 5c. Bei den Jahrgängen 2010/11 konnten mit Silvan Arnold, Noe Knüsel und Silvan Waser ebenfalls 3 Auszeichungen erkämpft werden. Ramon Hess konnte wieder einmal sein grosses Potenzial bei den Ältesten mit Jahrgang 2006/07 unter Beweis stellen. Nach zwei Startniederlagen erkämpfte er sich 4 Siege in Serie und klassierte sich im Schlussrang 5a.


Das sind die Notenblätter der Auszeichnungsgewinner:

Ein Bild das sich in der laufenden Saison schon zum dritten Mal präsentiert: Sieger Armin Waser auf den Schultern seiner Klubkameraden (links Silvan Waser und rechts Noe Knüsel


Schwingklub Küssnacht mit Festsieg am Schwyzer Kantonalen Nachwuchsschwingertag in Weggis

 

Am letzten Samstag standen 25 Jungschwinger am Schwyzer Kant. Nachwuchsschwingertag in Weggis, das vom Schwingklub Küssnacht durchgeführt wurde, im Einsatz. 



Bei strahlendem Sonnenschein führte der Schwingklub Küssnacht den 78. Schwyzer Kantonalen Nachwuchsschwingertag in Weggis durch. Insgesamt nahmen 166 Jungschwinger aus dem Kanton Schwyz und den Gästen aus dem Fricktal und dem Zürcher Oberland am Anlass teil. Davon waren auch 25 Nachwuchsschwinger vom Schwingklub Küssnacht am Start.

 

Überlegener Kategoriensieg für den Grepper Armin Waser

In der jüngsten Kategorie, Jahrgang 12/13 konnte Armin Waser seine bestechende Form ein weiteres Mail unter Beweis stellen und gewann das Schwingfest souverän mit 6 Siegen. Im Schlussgang bezwang er den Ingenbohler Marco Nideröst mit «Knietätsch» und nachdrücken am Boden. Für Armin ist es der grösste Erfolg in seiner noch jungen Schwingerkarriere.

 

In der Kategorie D, Jahrgang 10/11 konnten gleich 5 Jungschwinger den begehrten Zweig mit nach Hause nehmen. Zum 9. Schlussrang reichte es Franz Reichlin aus Küssnacht. Einen Rang dahinter klassierten sich die beiden Grepper Silvan Waser und Noe Knüsel. Sie erreichten eine Punktzahl von 55.50. Der Merlischacher Sandro Gabriel erreichte den 11. Schlussrang und im letzten Ausszeichnungsrang reichte es Jonas Röthlin aus Udligenswi für den begehrten Doppelzweig.

 

Mit 4 Siegen und 2 Niederlagen erreichte der Küssnachter Mattia Abgottspon in der Kategorie C den 6. Schlussrang mit 56.50 Punkten.

 

Ramon Hess aus Meierskappel klassierte sich in der Kategorie B mit drei Siegen, 2 Unentschieden und einer Niederlage im 5. Schlussrang. Der Grepper Adrian Pfrunder komplettiert die Auszeichnungsgewinner im letzten Auszeichnungsrang in der Kategorie B.

 

Für die Küssnachter Jungschwinger geht es Schlag auf Schlag. Bereits am nächsten Sonntag findet in Baar der Innerschweizer Nachwuchsschwingertag statt bei dem sich 4 Nachwuchsschwinger vom Schwingklub Küssnacht qualifizierten konnten.

   

Notenblätter der Küssnachter Doppelzweiggewinner