Training Aktive

Dienstag und Donnerstag

20.00-22.00 Uhr


Training Jungschwinger

Dienstag und Donnerstag

18.30-20.00 Uhr

250627
 
 
 

NEWS


                               

Schwingklub Küssnacht mit Festsieg am Schwyzer Kantonalen Nachwuchsschwingertag in Weggis

 

Am letzten Samstag standen 25 Jungschwinger am Schwyzer Kant. Nachwuchsschwingertag in Weggis, das vom Schwingklub Küssnacht durchgeführt wurde, im Einsatz. 



Bei strahlendem Sonnenschein führte der Schwingklub Küssnacht den 78. Schwyzer Kantonalen Nachwuchsschwingertag in Weggis durch. Insgesamt nahmen 166 Jungschwinger aus dem Kanton Schwyz und den Gästen aus dem Fricktal und dem Zürcher Oberland am Anlass teil. Davon waren auch 25 Nachwuchsschwinger vom Schwingklub Küssnacht am Start.

 

Überlegener Kategoriensieg für den Grepper Armin Waser

In der jüngsten Kategorie, Jahrgang 12/13 konnte Armin Waser seine bestechende Form ein weiteres Mail unter Beweis stellen und gewann das Schwingfest souverän mit 6 Siegen. Im Schlussgang bezwang er den Ingenbohler Marco Nideröst mit «Knietätsch» und nachdrücken am Boden. Für Armin ist es der grösste Erfolg in seiner noch jungen Schwingerkarriere.

 

In der Kategorie D, Jahrgang 10/11 konnten gleich 5 Jungschwinger den begehrten Zweig mit nach Hause nehmen. Zum 9. Schlussrang reichte es Franz Reichlin aus Küssnacht. Einen Rang dahinter klassierten sich die beiden Grepper Silvan Waser und Noe Knüsel. Sie erreichten eine Punktzahl von 55.50. Der Merlischacher Sandro Gabriel erreichte den 11. Schlussrang und im letzten Ausszeichnungsrang reichte es Jonas Röthlin aus Udligenswi für den begehrten Doppelzweig.

 

Mit 4 Siegen und 2 Niederlagen erreichte der Küssnachter Mattia Abgottspon in der Kategorie C den 6. Schlussrang mit 56.50 Punkten.

 

Ramon Hess aus Meierskappel klassierte sich in der Kategorie B mit drei Siegen, 2 Unentschieden und einer Niederlage im 5. Schlussrang. Der Grepper Adrian Pfrunder komplettiert die Auszeichnungsgewinner im letzten Auszeichnungsrang in der Kategorie B.

 

Für die Küssnachter Jungschwinger geht es Schlag auf Schlag. Bereits am nächsten Sonntag findet in Baar der Innerschweizer Nachwuchsschwingertag statt bei dem sich 4 Nachwuchsschwinger vom Schwingklub Küssnacht qualifizierten konnten.

   

Notenblätter der Küssnachter Doppelzweiggewinner












23 Auszeichnungen für die Küssnachter Jungschwinger

 

Über Pfingsten standen die Küssnachter Jungschwinger gleich doppelt im Einsatz und hatten allen Grund zum Jubeln. Am Samstag am Zuger Kantonalen Nachwuchsschwingertag in Baar und am Montag am Nachwuchsschwingertag in Galgenen holten sie sich gleich 23 Auszeichnungen.

 

Am Zuger Kantonalen standen gleich 24 Jungschwinger vom Schwingklub Küssnacht im Einsatz. In der jüngsten Kategorie verpasste Armin Waser den Sieg ganz knapp. Mit 4 Siegen und einer Niederlage konnte er sich für den Schlussgang qualifizieren. In einem spannenden Kampf und nach mehrmaligen Siegchancen musste er sich nach einem Übersprung von Raphael Iten trotzdem geschlagen geben. Waser erreichte den hervorragenden 3. Schlussrang. Nur einen viertelpunkt dahinter konnte sich Ivo Märchy im 4. Schlussrang klassieren. Er konnte ebenfalls 4 seiner Gegner bezwingen und musste sich zweimal geschlagen geben. Zum 5. Schlussrang reichte es Sandro Gabriel. Auch er konnte 4 Gänge gewinnen und ging zweimal als Verlierer vom Platz. Patrik Arnold im 7. und Henrik Märchy im 9. Schlussrang sind die weiteren Zweiggewinner in der Kategorie E. Für den Immenseer Märchy ist dies zugleich der Erste Zweig in seiner Jungschwingerkarriere.

In der Kategorie D konnten gleich 6 Jungschwinger jubeln. Mattia Abgottspon konnte sich 5 Siege aufs Notenblatt schreiben lassen und musste sich nur dem späteren Sieger geschlagen geben. Im reichte es zum grandiosen 2. Schlussrang. Noe Knüsel im 5., Alex Hediger im 7., Franz Reichlin und Silvan Waser im 8. und Simon Gabriel im 9. Schlussrang konnten ebenfalls den begehrten Zweig mit nach Hause nehmen. Für Hediger war dies ebenfalls der Erste Zweig in seiner Laufbahn.

In der Kategorie C konnte sich Julian Lustenberger mit 4 Siegen und einer Niederlage zum Ersten Mal für einen Schlussgang klassieren. Gegen Andrin Biberstein ging dieser gleich im Ersten Zug verloren. Dennoch überwieg die Freude über den hervorragenden 3. Schlussrang. Im 5. Rang klassierte sich Samuel Sidler und zu seinem Ersten Zweig reichte es dem Immenseer Dario Nideröst im 8. Schlussrang

  • IMG_3227_1
  • IMG_3636
  • IMG_3465
  • IMG_3476
  • IMG_3497
  • IMG_3534
  • IMG_3461
  • IMG_3450
  • IMG_3445
  • IMG_3436
  • IMG_3252
  • IMG_3379
  • IMG_3365
  • IMG_3313
  • IMG_3267
h.v.l. Sidler Samuel, Nideröst Dario, Lustenberger Julian, Gabriel Simon, Hediger Alex, Abgottspon Mattia, v.v.l. Waser Silvan, Gabriel Sandro, Knüsel Noe, Märchy Ivo, Waser Armin, Reichlin Franz, Märchy Henrik, Arnold Patrik

 

Am Pfingstmontag starteten 21 Küssnachter Jungschwinger in den Wettkampf in Galgenen.
In der jüngsten Kategorie bestätigten Armin Waser, Ivo Märchy, Patrik Arnold und Sandro Gabriel ihre Form. Waser konnte wiederum ganz vorne mitmischen und klassierte sich im 2. Schlussrang. Der kleine wirblige Kämpfer Ivo Märchy klassierte sich wiederum im 4. Rang. Patrik Arnold im 7. und Sandro Gabriel im 9.

Silvan Waser und Noe Knüsel klassierten sich Punktgleich im 11. Schlussrang in der Kategorie D und freuten sich ebenfalls über den Zweig.

In der Kategorie C reichte es Julian Lustenberger zum 6. und Samuel Sidler zum 8. Rang.

In der Kategorie B konnte Sandro Ulrich lange ganz vorne mitmischen. Am Ende reichte es zum 6. Schlussrang mit 56.25 Punkten.

  • IMG_3680
  • IMG_4105
  • IMG_3839
  • IMG_3845
  • IMG_3997
  • IMG_4067
  • IMG_3836
  • IMG_3833
  • IMG_3811
  • IMG_3787
  • IMG_3750
  • IMG_3694
h.v.l. Gabriel Sandro, Sidler Samuel, Lustenberger Julian, Ulrich Sandro, v.v.l. Arnold Patrik, Märchy Ivo, Waser Armin, Waser Silvan, Knüsel Noe

 

Ranglistenauszug Zuger Kantonales Baar

Kat. E 11/12/13
3.         Waser Armin              Greppen                     57.00   ++o++o*
4b        Märchy Ivo                  Immensee                  56.75   +++o+o
5b        Gabriel Sandro           Merlischachen            56.50   +o++o+
7a        Arnold Patrik               Weggis                       55.75   +o+--+
9a        Märchy Henrik            Immensee                  55.25   oo++o+

10b      Betschart Cyrill           Greppen                     54.25   o+o+-o
10c      Burch Elias                 Küssnacht                  54.25   ooo++o

 

Kat. D 09/10
2b        Abgottspon Mattia      Küssnacht                  58.00   ++++o+
5.         Knüsel Noe                 Greppen                     56.50   +++oo+
7.         Hediger Alex               Küssnacht                  56.00   +o++o+
8a        Reichlin Franz            Küssnacht                  55.50   +oo++-
8c        Waser Silvan              Greppen                     55.50   +oo++o
9c        Gabriel Simon             Merlischachen            55.25   oo++o+
10a      Märchy Jorit                Immensee                  54.75   oo-+-+

11f       Arnold Silvan              Weggis                       54.25   o+ooo+

 

Kat. C 07/08

3a        Lustenberger Julian   Udligenswil                 56.75   +o+++o*
5a        Sidler Samuel             Immensee                  55.75   o+-o++
8.         Nideröst Dario            Immensee                  55.00   oo++o+
12b      Arnold Lukas              Weggis                       54.00   oo++oo

 

Kat. B 05/06
11a      Imgrüth Fabian           Weggis                       54.00   o-++oo
12a      Pfrunder Adrian          Greppen                     53.75   o+ooo+
12b      Hess Ramon              Meierskappel              53.75   +ooo+o
13a      Stadelmann Lukas     Küssnacht                  53.50   ooo++o
13b      Ulrich Sandro             Küssnacht                  53.50   -oo+-o

 

Ranglistenauszug Galgenen

Kat. E 11/12/13

2.         Waser Armin              Greppen                     57.75   ++o+++
4b        Märchy Ivo                  Immensee                  56.75   +++o+-
7c        Arnold Patrik               Weggis                       56.00   ++o-+-
9b        Gabriel Sandro           Merlischachen            55.50   o++-o+
12b      Burch Elias                 Küssnacht                  54.50   oo-++o
15.       Märchy Henrik            Immensee                  53.75   oo++oo

19b      Betschart Cyrill           Greppen                     52.50   o-o-o-

 

Kat. D 09/10
11b      Waser Silvan              Greppen                     55.25   o+o+-+
11c      Knüsel Noe                 Greppen                     55.25   +-o+o+
14c      Reichlin Franz            Küssnacht                  54.50   -o-++o
16c      Gabriel Simon            Merlischachen            54.00   +o-+o-
17c      Arnold Silvan              Weggis                       53.75   oo-++o
23a      Märchy Jorit                Immensee                  34.00   oooo

 

Kat. C 07/08

6c        Lustenberger Julian   Udligenswil                 56.75   +++o+o
8b        Sidler Samuel             Immensee                  56.00   +-+o-+
23c      Arnold Lukas              Weggis                       34.00   oooo

 

Kat. B 05/06
6.         Ulrich Sandro             Küssnacht                  56.25   +-++-o
10.       Imgrüth Fabian           Weggis                       55.00   +--oo+
12c      Hess Ramon              Meierskappel              54.50   -o-o++
15.       Stadelmann Lukas     Küssnacht                  53.75   ooo++o

16.       Pfrunder Adrian          Greppen                     53.50   o+o+oo


  

Jungschwinger weiterhin auf Erfolgskurs


Am letzten Samstag standen 23 Jungschwinger im Muotathal im Einsatz. 

Bei strahlendem Sonnenschein holten sich die Küssnachter zehn Auszeichnungen. 


In der jüngsten Kategorie, Jahrgang 2012/13 konnten Armin Waser aus Greppen und Patrik Arnold aus Weggis ihre bestechende Form bestätigen. Waser erreichte mit fünf Siegen und einer Niederlage den hervorragenden 2. Schlussrang. Mit vier Siegen und zwei Niederlagen reichte es Arnold zum 5. Platz. Für beide ist es bereits die 3. Auszeichnung in der laufenden Saison.

In der Kategorie D, Jahrgang 2010/11 konnten gleich 5 Jungschwinger den begehrten Zweig mit nach Hause nehmen. Zum 4. Schlussrang reichte es Noe Knüsel aus Greppen. Mit vier gewonnen und zwei gestellten Gängen zeigte auch er, dass mit ihm zu rechnen ist.

Franz Reichlin aus Küssnacht im 9., Ivo Märchy aus Immensee im 10., Silvan Arnold aus Weggis im 11. und Silvan Waser aus Greppen im 12. Schlussrang sind die weiteren Zweiggewinner. Für Silvana Arnold ist es zugleich der Erste Zweig in seiner Jungschwingerkarriere.

 

Erste Auszeichnung am ersten Schwingfest für Mattia Abgottspon

Gleich am ersten Schwingfest seiner Karriere konnte Mattia Abgottspon 4 Gänge für sich entscheiden und musste sich nur zweimal geschlagen geben. So reichte es für Abgottspon am Schluss zum hervorragenden 7. Schlussrang in der Kategorie C, Jahrgang 2008/09.

In der Kategorie B, Jahrgang 2006/07 konnten sich Julian Lustenberger aus Udligenswil im 10. Schlussrang und in der Kategorie A, Jahrgang 2004/05 Fabian Imgrüth aus Weggis im 5. Schlussrang unter die Zweiggewinner reihen. Für den 16-jährigen Imgrüth war dies zugleich die 50. Auszeichnung bei den Jungschwingern.

 

Weitere Auszeichnung für Fabian Imgrüth im Melchtal

Für die Jahrgänge 2004 bis 2006 stand bereits am Sonntag wieder ein Schwingfest im Melchtal auf dem Programm an dem fünf Küssnachter teilnahmen. Fabian Imgrüth konnte an seiner Leistung vom Vortag anknüpfen und eine weitere Auszeichnung gewinnen. Mit drei gewonnen und drei verlorenen Gängen reichte es ihm zum 10. Schlussrang.

 

Die Küssnachter Jungschwinger stehen am 22. Mai am Zuger Kant. Nachwuchsschwingertag in Baar wieder im Sägemehl.

Die Zweiggewinner vom Muotathal, h.v.l.: Reichlin Franz, Imgrüth Fabian, Knüsel Noe, Lustenberger Julian, Waser Silvan, Abgottspon Mattia, v.v.l.: Arnold Silvan, Arnold Patrik, Waser Armin, Märchy Ivo

   

Stolz präsentiert Fabian Imgrüth seine 50igste Auszeichnung. Herzliche Gratulation zu diesem aussergewöhnlichen Erfolg!


Starke Jungschwinger bei der Saisoneröffnung in Küssnacht und Kerns


Am letzten Wochenende fanden in Küssnacht und Kerns zwei Schwingfeste im Freien statt. Am "Heimrennen" nahmen sagenhafte 23 Jungschwinger vom Schwingklub Küssnacht teil. Eine Schlussgangteilnahme und 11 Auszeichnungen waren die stolze Schlussbilanz. Am Sonntag fanden 14 Küssnachter den Weg ins Melchtal. Hier gab es neben 4 Auszeichungen sogar noch einen Festsieg zu feiern.


205 Jungschwinger traten am Samstag um 09.00 Uhr bei strahlendem Festwetter zum Wettkampf auf der Ebnetwiese an. In vier Kategorien wurde neben dem Festsieg auch um die begehrten Zweige und einen feinen Salami gekämpft.

Man spürte von Beginn weg die Begeisterung der Jungschwinger endlich wieder wettkampfmässig ein Schwingfest zu absolvieren. Für viele von ihnen war es ihr erstes Schwingfest überhaupt und die Nervosität war zum Teil natürlich auch etwas spürbar. Da der Anlass zudem ohne Zuschauer und somit auch ohne Eltern der Sprösslinge stattfand war es halt schon etwas speziell.


11 Auszeichungen und eine Schlussgangteilnahme durch Armin Waser

Nebst den 11 Auszeichnungen war natürlich die Schlussgangteilnahme in der jüngsten Kategorie durch Armin Waser das Highlight der Küssnachter Jungschwinger. Für einmal war der Gegner "noch" stärker und Armin musste den Kürzeren ziehen.


Schlussgangbestätigung und Festsieg im Melchtal

Im Sportcamp im Melchtal zeigten unsere Jungs ebenfalls wieder besten Schwingsport und gewannen 4 Auszeichnungen. Armin Waser bestätigte seine Schlussgangteilnahme vom Vortag und gewann mit 6 souveränen Siegen und einem Punktetotal von 59.50 sein erstes Schwingfest. Strahlend liess er sich auf den Schultern von Bruder Silvan und Knüsel Noe feiern. Mit ihm freuten sich natürlich auch seine Klubkameraden und unsere stolzen Jungschwingerbetreuer. Herzliche Gratulation!


Sieger vom Schwingfest im Melchtal: Waser Armin auf den Schultern von Bruder Silvan und Knüsel Noe.

 


Die Notenblätter der Küssnachter Zweiggewinner im Mechtal



Die Notenblätter der Küssnachter Zweiggewinner am Heimfest













Besten Dank der Firma Christen AG für die grosszügige Unterstützung unseres Schwingfestes.

 

Die Zweiggewinner von Küssnacht: Stehend von l.n.r. Waser Silvan, Lustenberger Julian, Reichlin Franz, Stadelmann Lukas, Hess Ramon, Knüsel Noe, Sidler Samuel und Gabriel Sandro. Kniend von l.n.r.: Arnold Patrik, Waser Armin und Betschart Cyrill.



Jungschwingertag Küssnacht vom Samstag, 24. April 2021 findet statt


Am kommenden Samstag ist es endlich soweit und auch in Küssnacht wird wieder geschwungen. Zwar wird der Anlass leider ohne Zuschauer durchgeführt aber immerhin darf geschwungen werden. 


222 Jungschwinger der Jahrgänge 2006-2013 haben sich zu diesem Kräftemessen angemeldet und freuen sich, endlich wieder wettkampfmässig in die Schwinghosen zu steigen. 


Motivierte Küssnachter Jungschwinger

Auch unsere Jungschwinger freuen sich natürlich auf Fest. Für einige von ihnen wird es der erste Wettkampf in ihrer noch jungen Schwingerkarriere sein. Sie wurden aber von unseren versierten Jungschwingerbetreuern in ihren wöchentlichen Trainings gut dafür vorbereitet. Viel Glück!


OK stellt sich der Herausforderung

Das OK unter der Leitung von Cornel Suter ist bemüht, dem Schwingernachwuchs ein würdiges Fest zu organisieren. Die Covid-19 Vorgaben von Bund und Kanton müssen eingehalten werden und dementsprechend sind auch zusätzliche Arbeiten gegenüber einem "normalen" Schwingfest nötig. Wir sind aber überzeugt, dass wir für unsere Schwingernachwuchs etwas investieren dürfen.


Firma Christen AG zeigt sich grosszügig

Um das vorgeschriebe Schutzkonzept umzusetzen braucht es unter anderem einen aufwändigen Sichtschutz rund um den Festplatz. Die Firma Christen AG stellt uns für diese Arbeiten gratis das nötige Material zur Verfügung. Herzlichen Dank!



Absage 83. Generalversammlung


Die aktuell geltenden Massnahmen zur Bekämpfung von Covid-19 lassen die Durchführung einer ordentlichen Generalversammlung nicht zu. Der Vorstand hat darum beschlossen die diesjährige GV nicht abzuhalten.

Da wir über keine ausserordentlichen Traktanden abzustimmen haben und auch keine Neuwahlen anstehen verzichten wir bewusst auf eine schriftliche GV.


Natürlich hoffen wir alle, dass schnellstmöglich wieder Normalität in unser tägliches Leben einkehrt und wir schon bald wieder unserem geliebten Schwingsport nachgehen können. Der ESV und alle Schwingklubs möchten, dass im 2021 wieder geschwungen wird und alle Schwingfeste durchgeführt werden. Dies ist natürlich eine grosse Herausforderung für die verschiedenen OKs und wie das ganze im Detail aussehen wird, ist im Moment noch sehr ungewiss. Gut möglich, dass die Zuschauerzahlen massiv gekürzt werden müssen oder sogar «Geisterschwingfeste» stattfinden.


Für die «hoffentlich» kommende Saison wünsche ich allen Jung- und Aktivschwingern viel Erfolg. Allen Oks und ihren Helfern viel Motivation und Energie. Für uns Zuschauer freue ich mich auf ein spannendes Schwingerjahr mit vielen kameradschaftlichen Stunden unter Schwingerfreunden.


Geniessen wir aber vorerst eine besinnliche Adventszeit, gemütliche und frohe Weihnachten und starten wir voller Elan und vor allem gesund ins neue Jahr.


Mit Schwingergruss

Markus Brunner, Präsident Schwingklub Küssnacht






Jungschwingertag und Abendschwinget Küssnacht 2020 abgesagt


Die Coronakrise hat auch die Schwingerei erfasst. Bis mindestens Ende April sind keine Schwingtrainings möglich und es dürfen auch keine Schwingfeste abgehalten werden. Diese Massnahmen haben auch für den Schwingklub Küssnacht einschneidende Konsequenzen. So kann das auf den Samstag, 

26. April terminierte Jung- und Abendschwinget nicht durchgeführt werden. Bereits Ende März hat der Innerschweizerische Schwingverband entschieden, dass heuer keine Kantonalschwingfeste in der Innerschweiz stattfinden.


Das Jung- und Abendschwinget auf dem Ebnetsportplatz hätte Ende April bereits seine elfte Auftragung gehabt. Da schon länger klar ist, dass das Schwingfest dann nicht stattfinden kann, hat das OK nach einem Verschiebedatum Ausschau gehalten. Da jedoch die aktuelle Situation auch keine längerfristige Planung für den Sommer zulässt, hat sich der Schwingklub Küssnacht schweren Herzens entschieden, das Schwingfest für dieses Jahr komplett abzusagen. 


98. Schwyzer Kantonales Schwing- und Älplerfest 2022 in Küssnacht

Die Kranzfestsaison in der Innerschweiz hätte am 3. Mai mit dem Zuger Kantonalen Schwingfest in Baar gestartet werden sollen. Sämtliche Kantonalfeste des Innerschweizerischen Schwingerverbandes wurden abgesagt und um ein Jahr verschoben. Somit werden die Austragungsorte von heuer die Kantonalfeste nächstes Jahr austragen. Dieser Entscheid hat ebenfalls für den Schwingklub Küssnacht Auswirkungen. Im 2021 hätte der Schwingklub Küssnacht turnusgemäss die Organisation des Schwyzer Kantonalen Schwingfestes übernommen. Dem OK unter der Leitung von Peter Reichlin bleibt nun ein Jahr länger für die Organisation Zeit.

Der Schwingklub Küssnacht möchte an dieser Stelle allen Gabenspendern, Sponsoren, Helfern und Schwingfestbesuchern für ihre Treue bedanken und hofft auch in Zukunft auf die Unterstützung zählen zu dürfen.

  


21. Klubschwinget der Jung- und Aktivschwinger

 

Fabian Imgrüth, Sandro Ulrich und Patrick Betschart siegreich

 

Die Schwinger vom Schwingklub Küsnacht befinden sich mitten im Wintertraining doch schon bald finden wieder die ersten Frühjahrsschwingfeste statt. Am letzten Samstag konnten sie am internen Klubschwinget ihre momentane From erstmals testen. 24 Jungschwinger und 9 Aktive zeigten ihr Können vor heimischen Publikum.

 

Imgrüth und Ulrich werden gemeinsam Sieger bei den Jungschwingern

Bei den Jungschwingern wurden Fabian Imgrüth und Sandro Ulrich ihrer Favoritenrolle gerecht und standen gemeinsam im Schlussgang. Dabei hatte Ulrich seine ersten fünf Gegner souverän besiegt und startete mit einem Vorsprung von 1.25 Punkten in den Schlussgang. Sein Gegner Fabian Imgrüth räumte nach der Startniederlage gegen Ulrich das Feld von hinten auf und besiegte anschliessend all seine Gegner souverän. So auch im Schlussgang den bis dahin führenden Ulrich. Eine kleine Unaufmerksamkeit seitens Ulrichs konnte Imgrüth bereits beim zweiten Zusammengreifen dank seiner Routine souverän zu seinen Gunsten ausnutzen und gewann mit einem herrlich angesetzten Hüfter. So gab es am Schluss gleich zwei Sieger den trotz der Schlussgangniederlage vermochte sich Ulrich ebenfalls im ersten Rang zu klassieren.

Kurz vor dem entscheidenen Wurf im Schlussgang der Jungschwinger. Hier noch in Bedrängnis konnte Fabian Imgrüth seinen Gegner Sandro Ulrich mit einem wunderbaren Hüfter bezwingen.
Die beiden Schlussgangteilnehmer und späteren Co-Sieger Sandro Ulrich (links) und Fabian Imgrüth.


Betschart bei den Aktiven eine Klasse für sich

Wie erwartet wurde der Immenser Patrick Betschart Klubmeister bei den Aktiven. Betschart stand bereits nach fünf Gängen als Sieger fest und wies einen derart grossen Vorsprung auf, dass ausgeschwungen werden musste. Mit einem abschliessenden Gestellten gegen Daniel Zimmermann aus Weggis qualifizierte sich der Küssnachter Ralph Lüthy für die Endausmarchung. Doch gegen den entfesselten Betschart vermochte auch der bärenstarke Lüthy nichts auszurichten und musste bereits im ersten Zug auf einen inneren Haken kapitulieren.

Ralph Lüthy und Patrick Betschart kurz vor dem Schlussgang.
Der souveräne Sieger Patrick Betschart auf den Schultern von Schlussganggegner Ralph Lüthy und Simon Stadler.

 


Urner Kant. Nachwuchsschwingertag

 

Erfolgreiche Jungschwinger zum Saisonabschluss

 

Zum Saisonabschluss traten 12 Jungschwinger vom Schwingklub Küssnacht am Urner Kant. Nachwuchsschwingertag in Altdorf an.

 

In der jüngsten Kategorie D, Jahrgang 10/11 konnten gleich vier Jungschwinger jubeln. Noe Knüsel aus Greppen, Franz Reichlin aus Küssnacht und Silvan Waser aus Greppen konnten allesamt vier Gänge für sich entscheiden und mussten sich nur jeweils zweimal geschlagen geben. Sie klassierten sich der Reihe nach im vierten, fünften und sechsten Schlussrang mit jeweils 57.00, 56.50 und 56.25 Punkten. Eine starke Teamleistung dieser drei jungen Talente.


Erste Auszeichnung für Ivo Märchy
Zu einer Premiere kam es für Ivo Märchy aus Immensee. Nach zwei Startsiegen musste er sich dreimal geschlagen geben. Doch im letzten alles entscheidenden Gang konnte er nochmals aufdrehen und den Gang für sich gewinnen. Somit erreichte Märchy seine erste Auszeichnung in seiner noch jungen Schwingerkarriere und durfte voller Freude seinen ersten Eichenzweig in Empfang nehmen. Er klassierte sich mit 55.25 Punkten auf dem 8. Schlussrang.
In der Kategorie B, Jahrgang 06/07 konnte Ramon Hess aus Meierskappel die Auszeichnung erschwingen. Nach zwei Startsiegen folgten zwei Niederlagen. Den fünften Gang konnte Hess wiederum siegreich gestalten. Im entscheidenden sechsten Gang mobilisierte er nochmals all seine Kräfte, doch zu einem Sieg reiche es nicht mehr. Mit einem Gestellten zum Abschluss reichte es trotzdem zum Eichwenzweig und mit 55.25 Punkten klassierte er sich im 9. Schlussrang.


Ranglistenauszug

Kat. A 04/05
9b        Ulrich Sandro (05)                 Küssnacht                  54.50   o-++oo

Kat. B 06/07
9c        Hess Ramon (06)*                 Meierskappel             55.25   ++oo+-
11a      Stadelmann Lukas (06)         Küssnacht                  54.75   ++ooo+

Kat. C 08/09
13c      Gabriel Simon (09)                Merlischachen            54.25   oo-+o+
14.       Arnold Lukas (08)                  Weggis                       54.00   +o+ooo
16.       Märchy Jorit (09)                    Immensee                  53.50   ooo++o

Kat. D 10/11
4.         Knüsel Noe (10)*                   Greppen                     57.00   +o+o+++
5b        Reichlin Franz (10)*               Küssnacht                  56.50   +o+o++
6.         Waser Silvan (10)*                 Greppen                     56.25   +o+++o
8.         Märchy Ivo (11)*                    Immensee                   55.25   ++ooo+
11a      Arnold Silvan (10)                  Weggis                       54.25   -o++oo
16.       Gabriel Sandro (11)               Merlischachen            52.75   -oo+oo 

 


Eidgenössisches Schwingfest Zug


Starke Leistung von Patrick Betschart


Der neue Schwingerkönig heisst Christian Stucki. Der Berner setzte sich im Schlussgang nach kurzer Gangdauer gegen den Innerschweizer Joel Wicki mit einem wuchtigen Kurzzug durch und durfte am Schluss den Siegermuni Kolin in Empfang nehmen. Joel Wicki klassierte sich ebenfalls auf Rang 1 und wurde verdienter Erstgekrönter. Einen ausgezeichneten Wettkampf zeigte der junge Küssnachter Schwinger Patrick Betschart aus Immensee und erreichte mit vier Siegen, einem Gestellten und drei verlorenen Gängen den 15. Schlussrang.


Erstmals in seiner noch jungen Schwingerkarriere konnte sich Patrick Betschart mit guten Saisonleistungen für ein Eidgenössisches qualifizieren. Dementsprechend motiviert und mit dem nicht ganz einfachen Ziel in Zug alle acht Gänge zu bestreiten, begann Patrick am Samstagmorgen seinen Wettkampf.

Mit dem Auslandschweizer Badat Thomas (Kingsey Falls/Kanada) erhielt er sicher eine lösbare Aufgabe und konnte seinen Gegner am Boden zum gültigen Resultat überdrehen.

Im zweiten Gang musste er gegen den Routinier und 37fachen Kranzschwinger Studinger Stephan die erste Niederlage einstecken.

Vieira Tiago, mit 155 kg der schwerste Schwinger im 276köpfigen Teilnehmerfeld war Betscharts dritter Gegner. Zur Freude der zahlreich angereisten Küssnachter Fans löste Patrick auch dieses wirklich nicht „leichte“ Unterfangen souverän und konnte sich sein zweites Siegkreuzlein notieren lassen.

Sein Letzter Gang am ersten Wettkampfgang gegen Klossner Adrian endete gestellt.


Zum Frühstück gabs zwei Eidgenossen

Am Sonntagmorgen hiess Betscharts erster Gegner Stalder Remo. Nach einem taktisch hervorragenden Kampf konnterte Patrick den favorisierten Nordwestschweizer Eidgenossen in der letzten Kampfminute aus und beförderte ihn mit einem Inneren Hacken platt ins Sägemehl. Der Jubel im Küssnachter Sektor war natürlich gross und Betschart liess sich dementsprechend feiern.

Der vierfache Berner Eidgenosse und 102fache Kranzschwinger Sempach Thomas war dann aber eine Nummer zu gross und Betschart musste im 6. Gang bereits im ersten Zug kapitulieren.


Nach 6 Gängen auf Kranzkurs

Trotz dieser Niederlage hatte Betschart nach wie vor die Chance eine kleine Sensation zu schaffen und den Eidgenössischen Kranz zu gewinnen. Für dieses Unterfangen mussten aber die letzten beiden Duelle siegreich gestaltet werden.

In Gang 7 gabs dann aber gegen den unbequemen Ostschweizer Geisser Lars die nächste Niederlage und die Möglichkeit für einen allfälligen Kranzgewinn war vertan.

Mit einem Sieg gegen den Turnerschwinger Wittwer Jan beendete Patrick seinen ersten Auftritt an einem Eidgenössischen Schwingfest souverän und zeigte insgesamt einen beeindruckenden Wettkampf. Herzliche Gratulation!



Das Notenblatt von Betschart Patrick

 


 




22. bis 26. Juli 2019


Jungschwinger erobern das Melchtal 


Die Jungschwinger des Schwingklubs verbrachten ihre Lagerwoche im Melchtal. Auf dem Programm stand jedoch nicht nur Schwingtraining.

 

Es war eine sonnige und warme Anreise per Zug und Postauto ins Sportcamp Melchtal. Dort angekommen, hiess es Camion auspacken, Esswaren verstauen, Zimmer beziehen und Sportsachen auspacken. Ein OL durch das ganze Sportcamp half, damit alle wussten, wo sie während der Woche zuhause sind. Dann wurde erstmals die Schwingarena bestaunt. Nachtruhe? Pünktlich um 22.00 Uhr ist es an der Zeit, die Betten zu beziehen. In den Schlafsack gekuschelt wird friedlich eingeschlafen. Die grösseren Schwinger durften noch eine Extrarunde Nachtsport machen. Am Dienstag standen Polysport, Krafttraining, Ausdauer, Spielen und Schwingen auf dem Programm. Nach feinen Hamburgern aus der Küche wurde auch das Hirn noch so richtig in Anspruch genommen: Unser Klubpräsident Markus Brunner erklärte uns das Regelwerk des Schwingsports. Ein sehr interessanter Vortrag. Es wurde auch gelernt, wie eine gewonnene Gabe richtig verdankt wird. Am Mittwoch durften die Schwingerhosen im Kämmerli bleiben. Es war Wandertag – ab auf die Melchsee Frutt. Unser Küchenteam mit einem vollbepackten Küchenwägeli und wir mit viel Getränk im Rucksack, gingen los. Oben angekommen ging es eine Runde um den See und zur Feuerstelle, wo die feinen Würste bereits warteten. Auch eine Abkühlung im Melchsee durfte nicht fehlen. Am Donnerstagmorgen fand das Schwingtraining statt, das Mittagessen musste schliesslich verdient werden. Der Spitzenschwinger, Mike Müllestein, besuchte uns am Donnerstagabend. Beim zweistündigen Schwingtraining kam jeder auf seine Kosten. Viele nützliche Tipps und Tricks, und natürlich ein Autogramm oder Selfie durften nicht fehlen. Nach dem Nachtessen wurde ein grosses Feuer gemacht. Schoggibananen und Marshmallows gehörten zum feinen Dessert. Noch einmal schlafen und dann war die Lagerzeit schon wieder vorbei. Packen am Morgen, putzen und aufräumen. Ab ins Postauto und wieder nach Hause.


Hier ein paar Impressionen vom tollen Schwingerlager

  • IMG_0117
  • IMG_0087
  • IMG_0137
  • IMG_0184
  • IMG_0198
  • IMG_0208
  • IMG_0211
  • IMG_0272
  • IMG_0242
  • IMG_0220
  • IMG_0214
  • IMG_0293
  • IMG_0294
  • IMG_0315
  • IMG_0322