Kranzgewinn für Pirmin Küttel am Zuger Kantonalen 2016 in Hünenberg

Bei gerademal 3° C und Schneefall fand das erste Kranzfest für die Innerschweizer Schwinger im zugerischen Hünenberg statt. Die 10 Athleten des Schwingklub Küssnacht starteten am ersten Kranzfest der Saison nicht ganz optimal. Einzig Pirmin Küttel wusste zu überzeugen und sicherte sich mit dem fünften Rang den Kranz.

Die Schwyzer Schwinger gaben von Beginn weg den Tarif durch. Der Rothenthurmer Christian Schuler gewann schliesslich den Schlussgang gegen seinen Klubkollegen Martin Grab. Für Schuler war dies der vierte Erfolg in Serie und insgesamt der fünfte Sieg am Zuger Kantonalschwingfest.

Einen schlechten Einstieg in den Tag erwischte der für den Schwingklub Küssnacht startende Pirmin Küttel aus Vitznau. Mit zwei Niederlagen gegen den schwächer eingeschätzten Daniel Inderbitzin sowie den unbequemen Entlebucher Reto Fankhauser schien das Fest schon fast gelaufen. Mit vier Siegen in Serie konnte Küttel das Blatt jedoch noch zu seinen Gunsten wenden. Die beiden Nichtkranzer Josef Heinzer und Adrian Hurschler sowie den Kranzer und Defensivspezialist Adrian Elsener bettete er mit der Maximalnote ins Sägemehl. Um den Kranz musste Küttel gegen den starken und sehr unbequemen Berner Gast Hanspeter Luginbühl in die Hosen. Nach einem hart umkämpften Kampf konnte er dessen nur auf Verteidigung ausgerichtete Schwingweise doch noch durchbrechen und den Gang für sich entscheiden.
Ein weiterer Lichtblick aus Küssnachter Sicht konnten die Nachwuchshoffnungen Christian Forster und Patrick Betschart auf den Rängen 12 und 13 setzen.


Kranzgeschmückt und mit Ehrengabe: Pirmin Küttel am Zuger Kantonalen in Hünenberg