Über Pfingsten mussten die Jungschwinger doppelt ran


Am Pfingstwochenende standen die Jungschwinger vom Schwingklub Küssnacht gleich zweimal im Einsatz. 


pd. Am Pfingstsamstag reisten die Jungschwinger nach Beckenried. In der Kategorie C konnten zwei Jungschwinger überzeugen. Samuel Sidler aus Immensee konnte nach zwei Startniederlagen den Hebel umdrehen und die restlichen vier Gänge für sich entscheiden. Er klassierte sich mit 57.00 Punkten im hervorragenden 6. Schlussrang. Ebenfalls zu einer Auszeichnung reichte es Julian Lustenberger aus Udligenswil. Drei Gewonnene, ein Gestellter und zwei Niederlagen ergaben den 12. Schlussrang mit 55.50 Punkten. 


Auf nach Galgenen 

Zwei Tage später, am Pfingstmontag, stand bereits das nächste Schwingfest in Galgenen an. Da konnten ebenfalls zwei Jungschwinger den Zweig gewinnen. Ramon Hess aus Meierskappel überzeugte mit vier gewonnenen und zwei verlorenen Gängen. Er klassierte sich im 10. Schlussrang mit 56.25 Punkten. 

Samuel Sidler konnte gleich an die Leistung von Beckenried anknüpfen und gewann seinen zweiten Zweig an diesem Wochenende. Mit drei Siegen und drei Niederlagen klassierte er sich im 12. Schlussrang mit 55.75 Punkten. Dies ist zugleich auch schon die fünfte Auszeichnung am fünften Schwingfest in diesem Jahr.

Samuel Sidler (blaues Hemd) konnte an einem Wochenende gleich zwei Zweige erkämpfen.